Strafverfahren

Das Strafverfahren ist das Verfahren zur Entscheidung über die Strafbarkeit einer Person, der eine Straftat vorgeworfen wird. Der Strafprozess, ist in der Strafprozessordnung (StPO) geregelt – das Recht auf ein faires, rechtsstaatliches Verfahren ist gerade für das Strafverfahren in den Grundrechten der BRD verankert.

Erkenntnisverfahren / Vollstreckungsverfahren

Im Strafverfahren unterscheidet man dabei sogenannte Erkenntnisverfahren und das Vollstreckungsverfahren. Ziel des Erkenntnisverfahrens ist es, die Schuld oder Unschuld des Tatverdächtigen festzustellen und im Anschluss eine angemessene Strafe für die begangene Tat zu finden oder ihn freizusprechen.

 

Das Erkenntnisverfahren untergliedert sich dabei wiederum in drei Verfahrensstadien: das Ermittlungsverfahren, das Zwischenverfahren und das Hauptverfahren. Das Ermittlungsverfahren wird von der Staatsanwaltschaft eröffnet, die den Sachverhalt zum Tatvorwurf ermittelt. Im Zwischenverfahren entscheidet das Strafgericht, ob das Hauptverfahren eröffnet und damit die Anklage zugelassen wird. Im Hauptverfahren wird das Strafverfahren dann meist mit einem Urteilsspruch – Verurteilung oder Freispruch – beendet. Erhärtet sich im Verfahren der Tatvorwurf nicht, kann das Verfahren auch eingestellt werden.

 

Im Vollstreckungsverfahren wird dann die verhängte Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe durchgesetzt, also z. B. eine Freiheitsstrafe mittels Haft vollstreckt.

Ablauf Strafverfahren

Ein Strafverfahren beginnt mit dem Ermittlungsverfahren. Hier trägt die Staatsanwaltschaft belastende und entlastende Tatsachen zusammen, die den Tatvorwurf stützen oder den Beschuldigten entlasten. Das Ermittlungsverfahren endet damit, dass das Verfahren entweder eingestellt wird oder öffentliche Anklage erhoben wird.

 

Lässt das Gericht die Erhebung der Anklage zu, wird die Strafsache im Hauptverfahren vor Gericht verhandelt. Die Hauptverhandlung ist dann Kernbestandteil des Strafverfahrens und kann sich über etliche Verhandlungstage hinziehen. Nach der Hauptverhandlung fällt das Urteil, das der Verurteilte akzeptiert oder gegen das er Rechtsmittel einlegt. (Berufung, Revision etc.)

Prinzipien im Strafprozess

Um ein faires und gerechtes Verfahren zu gewährleisten, gelten im Strafverfahren verschiedene Verfahrensgrundsätze. Zu den Grundprinzipien im Verfahren zählen unter anderem das Offizialprinzip, das Legalitätsprinzip, das Anklageprinzip bzw. Akkusationsprinzip, der Grundsatz der Mündlichkeit, der Grundsatz der Öffentlichkeit und die Unschuldsvermutung.

Fragen zum Strafverfahren?